Tibet

Seit 1995 existiert dieses Projekt unter kundiger Leitung von lokalen Experten mit Schweizer Unterstützung. Mittlerweilen dürfen über 700 mittellose Kinder von den beiden Einrichtungen in Dawu sowie Golok profitieren und sich „zu Hause“ fühlen. Neben der allgemeinen Infrastruktur (inklusive Hygiene und sozialen Hilfestellungen), gilt das Hauptaugenmerk der Aus- und Weiterbildung. Durch diese Art von Entwicklungshilfe wird den jungen Menschen eine Startmöglickeit geboten, um später ihr Schicksal selbst in gute Bahnen zu lenken.

Nicht nur Corona, sondern auch die sehr angespannte politische Situation vor Ort  beeinflussen unsere Hilfs-Tätigkeiten. Trotzdem können wir mit pragmatischen Lösungen (zum Teil auch übers Internet, wenn der direkte Zugang in die Dörfer verweigert wird) erfreuliche Entwicklungen erzielen. Mit 5 besonderen Studentenpatenschaften ist es uns gelungen, einigen Schützlingen gute Voraussetzungen zu schaffen, damit sie bald ihre Uni-Abschlüsse realisieren können.

jetzt spenden